Noch im Schatten wandern wir ab der Bergstation LSB Niederrickenbach Dorf los, flach via Wigerts und über den Bueholzbach zur Talstation des Sesselliftes auf Alpboden. Auf dem BWW leitet die gute Wegspur steiler hoch; über Planggen gelangen wir zum Dreckhüttli - und wenig später an die Sonne; nach einer kurzen Pause auf Chäserstad machen wir uns auf zum letzten Anstieg über Hüenderstuben - mit letzten Schneeresten - zur Sonnenterrasse des Berggasthauses bei der Bergstation Haldigrat, auf welcher wir uns zwischenverpflegen.

Bei herrlichem Sonnenschein beginnt die Gratwanderung am Haldigrat über die „Peterslücke“, wo der BWW zum Brisenhaus abzweigt. Auf dem nächsten Streckenteil, v.a. nach dem Abzweig zum Zickzackweg, liegt in einigen steileren Wegpassagen Schnee. Und wie die Route zum SW-Grat des Gipfels abdreht, sind einige schmalere, schneebesetzte, Passagen mit der nötigen Vorsicht und Trittsicherheit zu meistern, zeitigte doch ein Ausrutscher fatale Folgen. Nach der Hangtraverse zum Brisensattel sind die letzten Meter zum Brisen hinauf steil, jedoch schneefrei - und somit voll Freude zu bewältigen; fantastisch ist das Panorama, wir geniessen die Gipfelrast, länger …

Auf derselben Route kehren wir über den Brisensattel zurück bis zur Bergstation Haldigrat, und setzen den Marsch über den sanften Gratrücken fort bis zum durch Fels führenden Aufschwung zum Giri; malerisch lässt sich, oben angelangt, unsere zurückgelegte Gratwanderung einsehen. Nach einer Rast wenden wir uns dem wrw markierten Weg zu, welcher erst auf Grashalden steiler hinab, dann über Wiesland hinüber zum Felsriff Stuben, und schliesslich zum Gigichrüz führt. Weiter dem Grat entlang geht’s zu Gigi Kreuz und dem unten durch verlaufenden BWW, welcher uns über den obersten, steilen, Abschnitt des Plütschgengrates und P. 1589 in die Ebene des Wasserboden’ leitet.

Gemächlich über Alpweiden wandernd, führt der BWW zu Oberist Hüttli und weiter hinunter zum P. 1447, nach welchem wir im Wald zum Bockiboden, und schliesslich nach Alpboden gelangen. Auf dem bekannten Wegstück kehren wir zurück nach Niederrickenbach, wo wir uns auf des Pilgerhaus’ Terrasse zum Abschlusstrunk niederlassen. Nach einem kurzen Fussmarsch endet die tolle Brisentour bei der Bergstation LSB Niederrickenbach Dorf.

unterwegs mit Christa, Susanne, Jumbo, Simon, Thömu und Ursula